Folge 26

Ziele setzen

Ein kurzer Rückblick: In den Folgen 1 bis 13 haben wir nach den Trüffeln im Business gesucht und gezeigt, wie es gelingen kann, aus Ihren ganz persönlichen Fähigkeiten, Ideen und Visionen das Fundament für ein erfolgreiches Business zu legen. Als Nächstes haben wir uns intensiv mit dem Kundenbedarf und möglichen Zielgruppen beschäftigt. In den Folgen 14 bis 20 haben wir Ihnen einfache und doch wirkungsvolle Tools vorgestellt, mit denen Sie Ihre Marketingstrategie und Ihren Vertrieb optimal ausrichten können. Auch gute Kundenkommunikation und erfolgreiches Netzwerken waren wichtige Themen.

Nun sind wir auf der Zielgeraden – und da geht es ganz folgerichtig um Ihre Ziele und wie Sie die am besten setzen und im Blick behalten können. Sie wollen ja auf lange Sicht erfolgreich und zufrieden sein – und zwar nicht nur als Unternehmen, sondern auch ganz persönlich. Wie also kann man unseren Fahrplan zum Erfolg dauerhaft gut umsetzen?

Dazu brauchen Sie konkrete Ziele und zwar auf mehreren Ebenen.

Es gibt verschiedene Kategorien von Unternehmenszielen:

1) zeitliche Eingrenzung: kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele
2) ökonomische Ziele
3) persönliche Ziele

Hier geht es zum Podcast
“Der Trüffelkompass”

Spotify
iTunes

Hören Sie gleich rein!

Der Trüffelkompass
Von der Persönlichkeit zur Marke zum Business

Die ökonomischen Ziele teilen sich in weitere Kategorien auf:

  • Ertragsziele: alles, was sich in Ertrag, Gewinn oder Umsatzzahlen darstellen lässt
  • Nachhaltigkeits-Ziele: Umweltschutz, Recycling und Nachhaltigkeit sind hier wichtige Stichworte. Mit einer Ausrichtung des Unternehmens auf nachhaltige Ziele lassen sich neue Käuferschichten ansprechen. Deshalb sollten Sie diese Ziele auch im Hinblick auf Ihren Umsatz im Blick behalten.
  • Prozess- und Ergebnisziele:
    Prozessziele dienen der Erreichung der Ergebnisziele.

Dazu ein Beispiel:
Ihr Ergebnisziel lautet: Sie möchten die Anzahl Ihrer Kund*innen erhöhen. Um das zu erreichen, sind viele kleine Arbeitsschritte notwendig – wie etwa:

  • Online-Aktivitäten
  • Werbung schalten
  • mehr Networking

Und damit diese Ergebnisziele messbar und erreichbar werden, kommen die Prozessziele ins Spiel. Mit diesen konkretisieren Sie, in welchem Umfang Sie tätig werden, um das Ergebnisziel zu erreichen – so werden aus Zielen konkrete Arbeitsschritte:

  • Ihr Unternehmen investiert täglich x Stunden, um auf Social-Media-Kanälen präsent zu sein.
  • Sie planen eine Werbekampagne für die Dauer von x Tagen/Wochen, die x EUR kosten darf.
  • Sie besuchen x wichtige Fachmessen oder tauschen sich y Foren und Onlineportalen aus. Legen Sie dafür einen konkreten Zeit- und Budgetrahmen fest.

Vergessen Sie jedoch nicht, neben diesen Unternehmenszielen stets Ihre persönlichen Ziele im Blick zu behalten. Denn Ihre persönlichen Ziele bilden die Grundlage Ihres Unternehmens.

Was motiviert Sie und warum haben Sie Ihr Unternehmen gegründet? Viele Unternehmer machen den Fehler, sich nur noch auf die monetären Ziele zu konzentrieren und verlieren dadurch ihre eigenen inneren Ziele aus dem Blick. Dadurch verzetteln sie sich und sind im Alltag weniger motiviert. Bei Rückschlägen wird dann oft das ganze Projekt Selbstständigkeit in Frage gestellt.

Um das zu verhindern, sollten Sie sich immer wieder folgende Fragen stellen:

Warum haben Sie den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt?
Was wollen Sie mit Ihrem Business erreichen?
Was soll das Business in Ihrem Leben bewirken?

Damit können Sie Ihren Fokus wieder auf das Wesentliche lenken und Ihre Motivation steigern.
Vergessen Sie nie Ihre persönlichen Ziele, denn diese sind die Grundlage, damit Ihr Business langfristig erfolgreich ist!

Einfache Tipps aus dem Unternehmeralltag helfen Ihnen dabei:

  • Überprüfen Sie immer wieder, ob Sie mit Ihrem Unternehmen noch auf dem Kurs sind, den Sie sich vorgenommen hatten. Wenn Sie feststellen, dass diese Unternehmensziele nicht zu Ihrem Leben passen, dann nehmen Sie Korrekturen vor.
  • Entscheiden Sie sich, was Sie wirklich wollen und setzen Sie Ihre Prioritäten entsprechend. Damit vermeiden Sie innere und äußere Widersprüche, die Sie hemmen.

In den Shownotes haben wir noch einmal unseren Fahrplan zum Erfolg hinterlegt. Damit können Sie ganz einfach Ihre persönlichen Ziele und Ihre Unternehmensziele ausarbeiten und immer wieder überprüfen.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen – mit dem Trüffelkompass, mit unseren Tipps und aus Ihrem Unternehmer*innen-Alltag. Wie haben Sie unsere Tipps umgesetzt? Über direktes Feedback (per Mail an mail@real-lab.de) von unseren Hörern und Lesern freuen wir uns sehr.

Die Shownotes zu Folge 26:

Der Trüffelkompass - Ziele setzen
Download pdf 546,38 KiB

Mona Gabriel
Dipl. Wirt. Ing. (FH) mit Schwerpunkt Marketing & PR

Weltbürgerin mit Durchblick – macht aus Ideen klare Worte. Texte für Websites, Newsletter, Pressemitteilungen.
Studium der Werbewirtschaft und Werbetechnik, sowie PR- und Öffentlichkeitsarbeit. Erfahrung in Verlagsmarketing, als freie Journalistin, Lektorin und Texterin. Mehrsprachig und in verschiedenen Kulturen und Ländern aufgewachsen.

Mehr zu Mona Gabriel und zu ihren Seminaren und Workshops finden Sie hier…. mehr

Claudia Richardt
Betriebswirtin mit Schwerpunkt Marketing, Systemische & Design Thinking Coach

Weltbürgerin aus Liebe und Leidenschaft – nimmt Ideen, prüft sie auf Umsetzbarkeit, mischt sie mit Notwendigkeiten und schafft mit einem tollen Netzwerk den passenden Außenauftritt. Für jeden einzelnen Kunden etwas Neues und Besonderes.

Mehr zu Claudia Richardt und zu ihren Seminaren und Workshops finden Sie hier…. mehr