RealLAB ist ein kreativer RAUM für Wachstum und Innovation

Wer innovativ sein möchte, muss auch etwas anders machen. Das kann man nachlesen.

Wir bieten LIVE und ONLINE, interdisziplinäre Coachings und Workshops für nutzerzentrierte Innovation und Weiterentwicklung von Unternehmerïnnen für Unternehmerïnnen.

BERATUNG UND COACHING

Im ReaLab können Sie Ideen entwicklen und gleich ausprobieren. Wir bieten Visions- & Strategieplanungen, Entwicklung neuer Produkte oder Ideen sowie New Work Konzepte für Gründerïnnen und Unternehmerïnnen. Zuhören, Mitdenken, Ideen entwickeln. Durchstarten

Hier geht es direkt zu unseren Angeboten…

WORKSHOPS UND SPRINTS

Individuelle Beratung und Coaching wird unterstützt durch Workshops mit Design Thinking. Interdisziplinären Teams zwischen Gründerïnnen und Unternehmerïnnen entwicklen gemeinsam aussergewöhnliche Ideen und Wege.

Hier geht es direkt zu unseren Angeboten…

KOMPETENZNETZWERK

Lernen Sie mit und von anderen Unternehmer*innen. Stellen Sie die Fragen, die für Ihr Business relevant sind. In unserem Netzwerk werden Sie auch in Ihrem Alltag nicht alleine gelassen. Wir bieten in unserem Netzwerk Fachwissen, Webinare und viele Workshops. Stöbern Sie in unseren Communitykanälen. Melden Sie sich gleich an.

LinkedIn, Facebook, Instagram

Die Initiatoren von RealLab Claudia Richardt und Frank Basten

Seit nunmehr 20 Jahren unterstützen wir Menschen auf dem Weg ihrer Selbstständigkeit und bei Ihrem Wachstum. Dabei haben wir eine Vision: Unternehmer, Führungskräfte und alle dazugehörigen Menschen auf ihrem individuellen Weg zur Selbstbestimmung und zum Erfolg zu unterstützen und zu begleiten.

Dabei hören wir immer auf den Bedarf unserer Kunden. Von Unternehmerïnnen für Unternehmerïnnen! Damit haben wir kurzerhand unser gesamtes Angebot für die nächste Zeit auf LIVE, HYPRID und ONLINE umgestellt. Damit möchten wir die Krise als Chane nutzen und Ihnen weiterhin Ihre persönliche, wie unternehmerische Weiterentwicklung zugänglich machen.

In kleinen Lerneinheiten und mit direkten Übungsaufgaben Ihre Herausforderungen in den Alltag integrieren. Und sich zusätzlich im kollektiven Austausch über die Schwierigkeiten hinweg begleiten. Dies ist gerade in Zeiten der Veränderung und Ungewissheit unser Vision. Damit “Digitalisierung” auch bei kleinen KMUs und Selbstständigen gut ankommt.

Gemeinsam arbeiten wir an Ihrem Fahrplang für Ihren Erfolg.
Wir freuen uns auf Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Ideen.

Gerade in Zeiten der Veränderung, Home Office und neuer Arbeitsansätze, zeigen wir Ihnen, wie Sie auch im virtuellen Raum, agile & Lean Startup Ansätze, Design Thinking und Sprints, Ideation & Prototyping in Ihren Arbeitsalltag einbeziehen können.

Ob Sie eine Existenz gründen wollen oder fest im Berufsleben stehen, ob Sie den Kopf voller Ideen haben oder neue Wege im Beruf suchen – wir hören zu und denken weiter. Sie sind die Person, die gestaltet! Sie gestalten Ihr Leben, Ihr Unternehmen, Ihr Team oder sich selbst als Führungskraft.

Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Erstanalyse. Sichern Sie sich gleich einen Termin.

Wenn du aufhörst dich zu verbessern, hörst du auf gut zu sein!
Unbekannt

Oder senden Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail und erhalten zusätzlich unseren kostenfreien Födermittel-Check für Ihr Anliegen, Ihre Idee und zu Ihrem Unternehmen!

Die Genderfrage.

Kaum eine Diskussion spaltet so wie die um gendersensible Sprache.
Wir möchten einen kleinen Beitrag leisten, da die gendergerechte Sprache eine Wertschätzung für alle Menschen ist. Und Wertschätzung gehört nun mal zu den Grundsätzen unserer Arbeit.

Geschickt gendern.

Doch wie geht das, wenn man den Lesefluss nicht stören und nicht nur die eher umständliche Paarformen nutzen möchte. In der gendergerechten Sprache gibt es einen Laut, den es an dieser Stelle bisher noch nicht gab: Es ist der stimmlose glottale Plosiv, z.B.: “Künstler-innen”. Um den Lesefluß nicht zu stören, sondern zu unterstützen, nehmen wir künftig das Trema aus dem Französischen. Ein kurzer, trockener Kehllaut. Das Trema wird dort verwendet, wenn zwei Vokale aufeinandertreffen, die nicht in einem Laut ausgesprochen werden sollen. Man setzt zwei Punkte über den zweiten Vokal, so dass das “a” und das “i” in “naïve” getrennt gesprochen werden und nicht wie in “Flair” ausgesprochen werden.

Wir möchten genau das ins Deutsche übertragen, und mit dem glottalen Plosiv gendern. Das ist für uns nicht nur linguistisch begründbar, sondern auch ästhetisch ein erheblicher Gewinn: Gründerïnnen. Unternehmerïnnen. Expertïnnen.